2. Deutsche Volleyball-Bundesliga 1993/94 (Männer)

Die Saison 1993/94 der 2. Volleyball-Bundesliga der Männer war die zwanzigste Ausgabe dieses Wettbewerbs.

. . . 2. Deutsche Volleyball-Bundesliga 1993/94 (Männer) . . .

Meister und Aufsteiger in die 1. Bundesliga wurde der Dürener TV. Absteigen in die Regionalliga mussten der Odin Hannover, der MTV Mariendorf Berlin und der VfK Südwest Berlin. Bayer Leverkusen, der 1. SC Norderstedt und der GSV Osnabrück zogen sich zurück.

In dieser Saison spielten folgende dreizehn Mannschaften in der 2. Bundesliga Nord der Männer:

Absteiger aus der 1. Bundesliga war der Dürener TV. Aus der Regionalliga stiegen Fortuna Bonn (West), der MTV Mariendorf Berlin (Nordost) und der Eimsbütteler TV Hamburg (Nord) auf. Die Junioren des VCO Berlin hatten ein Sonderspielrecht.

Verein Spiele Punkte Sätze
1. Düren (A) 24 46:2 70:11
2. Osnabrück 24 40:8 64:26
3. Leverkusen 24 32:16 54:34
4. Münster 24 32:16 57:42
5. Paderborn 24 28:20 56:37
6. Norderstedt 24 28:20 54:40
7. ETV Hamburg (N) 24 22:26 43:50
8. Bremen 24 18:30 41:52
9. Bonn (N) 24 16:32 34:57
10. VCO Berlin (S) 24 16:32 33:57
11. Hannover 24 14:34 35:59
12. Südwest Berlin 24 12:36 28:63
13. Mariendorf Berlin (N) 24 8:40 24:65
Stand: Abschlusstabelle
Aufsteiger in die Bundesliga
Absteiger in die Regionalliga bzw. Rückzug
(A) Absteiger aus der 1. Bundesliga
(N) Aufsteiger aus der Regionalliga
(S) Sonderspielrecht

. . . 2. Deutsche Volleyball-Bundesliga 1993/94 (Männer) . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . 2. Deutsche Volleyball-Bundesliga 1993/94 (Männer) . . .

Previous post Tobias Gunte
Next post Liste der Monuments historiques in Dommery